Spritzwassergeschützte Funksteckdose von AVM

AVM_FRITZDECT_210

Mit der FRITZ!DECT 210 bietet AVM seit Januar 2017 eine Funksteckdose für den Außeneinsatz an. Die Smarthome-Steckdose kann in einem Temperaturbereich zwischen -20°C und +40° eingesetzt werden und besitzt die Schutzart IP 44. Die IP-Schutzart gibt an, wie ein Gerät gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Wasser geschützt ist. Bei der FRITZ!DECT 210 ist dies dementsprechend ein allseitiger Spritzwasserschutz und ein Schutz vor Fremdkörpern > 1 mm. In Reichweite des Rasensprengers oder in einer besonders staubigen Ecke sollte diese Steckdosen also nicht hängen.

Zusätzlich zur Schaltsteckdosen-Funktion misst der Zwischenstecker die Außen-Temperatur und den Energieverbrauch des angeschlossenen Gerätes. Über die Oberfläche der FRITZ!Box lassen sich die Temperaturen und Verbrauchsdetails der angeschlossenen Verbraucher ansehen und auswerten.

Die FRITZ!DECT 210 verwendet zur Funkübertragung den robusten DECT-ULE-Standard. Wie bei AVM üblich werden die Smarthomegeräte über eine FRITZ!Box gesteuert eine separate Zentrale ist also nicht notwendig. Als zentrale Steuereinheit kann nahezu jede DECT-fähige FRITZ!Box eingesetzt werden.

Die Funksteckdose läßt sich in Verbindung mit einem MyFRITZ!-Account mit einem Smartphone aus der Ferne schalten. Die Übertragung der Schaltbefehle erfolgt hierbei verschlüsslt. Zusätzlich zur manuellen Schaltung kann man aber auch Automatikprogramme benutzen, die den angeschlossenen Verbraucher nach einem, vorher festgelegten Zeitplan oder dem berechneten Sonnenaufgang oder -untergang schalten. Ideal also für Außenbeleuchtung oder die weihnachtliche Lichterkette. Die Last wird bei dieser Funksteckdose zweipolig abgeschaltet (Phase und Neutralleiter), die meisten anderen Steckdosen schalten nur die Phase. Die Firmware des Gerätes ist per Funk updatebar.

Foto: AVM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.