Mediacenter Teil 2 – DVB-Empfang und UPnP-Anbindung

Inhalte für OpenELEC

Im zweiten Teil des Mediacenter-Selbstbauprojekts geht es darum wie die in Teil 1 erfolgreich installierte Software OpenELEC/Kodi an die passenden Inhalte für einen kurzweiligen Abend kommt. Ich werde erklären, wie freigegebene Ordner, UPnP-Server, Mediatheken und Live-Fernsehen per DVB-T und DVB-S in unser Mediacenter eingebunden werden.

Teil 2 DVB und Inhalte aus dem Netzwerk anzeigen

Einkaufsliste

DVB-T-USB-Stick, Digitalradio Empfänger mit Fernbedienung, RTL2832U und R820T Chipsatz 17,97 EUR

Wer etwas Zeit hat und den DVB-T-Stick deutlich günstiger haben möchte bestellt, am besten direkt in China. Gearbest verkauft einen gleichwertigen DVB-T-USB-Stick für 7,70 anstatt 17,97 Euro.

dvbt empfänger (c) kabellabor.deUrlaubsbilder ansehen

Fangen wir mit dem einfachen Teil, dem Zugriff auf das interne Netzwerk an. Die Bilder meiner Digitalkameras liegen auf meinem Server in einem freigegebenen Verzeichnis. Die will ich natürlich auch auf meinem Fernseher ansehen können. Also Bilder -> Bilder hinzufügen -> Durchsuchen anklicken.

Kodi Bilder Quelle (c) kabellabor.deDa es eine Windows-Freigabe ist auf die ich zugreifen will, wähle ich Windows-Netzwerk (SMB) aus. Aus den dann angezeigten Computern im Netzwerk wähle ich meinen Server aus. Nach Eingabe von Benutzernamen und Passworts kann ich dann das Verzeichnis auswählen, in dem meine Bilder liegen und bestätige mit OK.

Kodi Bilder Ordner (c) kabellabor.de

Danach kann ich nach dem Anklicken von Bilder mit einem weiteren Klick meine Urlaubsbilder auf dem Fernseher im Wohnzimmer bewundern.

Aufgezeichnete Videos ansehen

Bei mir landen Aufnahmen aus dem Fernsehprogramm auf dem zentralen Server, werden dort transcodiert und per UPnP Server (Twonky) im gesamten Netzwerk zur Verfügung gestellt.

Auf die Videos eines UPnP-Servers zugreifen funktioniert fast genau so, wie bei den Bildern: Videos -> Dateien -> Videos hinzufügen -> Durchsuchen anklicken, UPnP Geräte auswählen. Als Quelle wird jetzt der richtige uPnP-Server im Netzwerk und die passende Sortierung ausgewählt.

Video UPnP Quelle hinzufügen (c) kabellabor.de

Mediatheken installieren

Auch die Mediatheken vieler Fernsehsender und diverse andere Quellen aus dem Internet lassen sich mit ein paar Klicks einbinden. Dazu Videos -> Addons -> Mehr… anklicken. Dort in der Liste die gewünschte Quelle auswählen und auf Installieren klicken.

DVB-T-Empfang

Kodi ist ohne externe Hilfe nicht in der Lage Fernsehen zu empfangen. Man benötigt eine externe Software die die Empfänger ansteuert und das Signal als Server an Kodi zur Verfügung stellt. Innerhalb von Kodi wird ein Client-Addon installiert, dass das Live-TV-Signal in Kodi darstellt.

Ich benutze Tvheadend zur Ansteuerung meines DVB-T-Sticks. Die Installation von Tvheadend funktioniert direkt aus OpenELEC/Kodi. Dazu muss erst einmal die eine neue Addon-Quelle aktiviert werden. Dazu auf Optionen -> Einstellungen -> Addons -> Weitere Addons -> Alle Addons -> Addon Verzeichnis klicken. Dort auf Unofficial OpenELEC (RPi2/arm) Add-ons klicken. Die Big Fat Warning kann man in unserem Fall getrost ignorieren.

Kodi unofficial Repository (c) kabellabor.de

Die Serverkomponente von Tvheadend installiert man mit Optionen -> Einstellungen -> Addons -> Weitere Addons -> Alle Addons -> Dienste. Dann tvheadend auswählen und auf Installierern klicken. Jetzt den USB-DVB-T-Stick einstecken und unter Optionen -> Systeminfo die IP-Adresse des Mediencenters ermitteln. Im Browser eines anderen Computers im Netzwerk gibt man in den Browser die IP-Adresse gefolgt von :9981 ein, in meinem Fall http://192.168.43:9981. Damit gelangt man auf die Konfigurationsoberfläche des Tvheadend.

Dort unter Configuration -> DVB Inputs -> Networks -> Add ein neues Netzwerk anlegen. Zuerst die richtige Netzwerkart auswählen, in unserem Fall DVB-T Network.

tvheadend configuration network (c) kabellabor.de

Im nächsten Fenster geben wir unserem Netzwerk unter  Network Name einen beliebigen Namen, hier openelec. Unter Pre-defined Muxes entweder Germany und die richtige Region auswählen oder gleich –Generic–: auto-Default.

tvheadend configuration network name (c) kabellabor.de Jetzt auf Configuration -> DVB Inputs -> TV adapters klicken und im rechten Fenster unter Networks das eben erstellte Netzwerk auswählen, einen Haken bei Enable und dann unten rechts auf Save klicken.

tvheadend configuration dvbt(c) kabellabor.de

Als nächstes Muxes -> Add, das Netzwerk auswählen und dann auf Create klicken.

Jetzt noch ein wenig warten während der Suchlauf die lokalen Sender sucht. Wer dem Suchlauf beim suchen zuschauen möchte, muss nur unten rechts auf den Doppelpfeil klicken und damit das Debugfenster einblenden.

tvheadend kodi client(c) kabellabor.deJetzt müssen wir nur noch OpenELEC verraten, wo das Fernsehprogramm herkommen soll. Dazu Optionen -> Addons -> Deaktivierte Addons auswählen und dann Tvheadend auswählen und installieren.

Jetzt hat Kodi einen neuen Menüpunkt Live-TV mit dem man fernsehen kann.

Der Empfang anderer DVB-Quellen (DVB-C und DVB-S) funktioniert nach dem selben Prinzip: Empfänger im Tvheadend einrichten und über das Addon als Live-TV in Kodi schauen.

Im nächsten Teil geht es weiter mit der Einbindung des DVBViewers als Medienquelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *