EnOcean

EnOcean Schalter (c) kabellabor.de

 

Die EnOcean GmbH ist ein Spinoff der Siemens AG und hat die Grundlagen für eine patentierte Technologie zur batterielosen Funkübertragung entwickelt. Die Idee hinter den EnOcean-Komponenten ist, dass nur sehr kurze Funktelegramme gesendet werden und die Komponenten die notwendige Energie selbst erzeugen.

EnOcean liefert Sende-, Empfangs- und Transceivermodule, die von verschiedenen Integrationspartnern in Hausautomationskomponenten eingebaut werden. Fertige EnOcean-Produkte für die Hausautomation werden beispielsweise von Peha, Eltako oder Wago hergestellt, man kann sie unter anderem bei EIBmarkt beziehen.

Der Charme des EnOcean-Systems ist sicherlich, dass es das einzige Funksystem ist, bei dem man sich um Batterien keine Sorgen machen muss. Reichweite und Übertragungsgeschwindigkeit sind für ein Funksystem durchaus passabel. EnOcean-Schalter gibt es auch für viele gängige Schalterserien. Einfach einen Schalter mit Doppelklebeband an die Wand kleben, so einfach ist es mit keinem anderen System.

Das EnOcean-Komponenten haben folgende bekannte Schwachstellen:

  • Bis ca. 2011 arbeiteten die Komponenten nur unidirektional.
  • Schalter sind etwas lauter und erinnern an einen „Knackfrosch“.

Einstiegskosten

Transceiver zum Betrieb an einem Server ohne Steuersoftware: ca. 50 EUR

Fazit

EnOcean Komponenten bieten bei einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis ausgereifte und innovative Funktechnik. Das System hat keine gravierenden Fehler. Einzig die Knackfroschcharakteristik der Schalter ist etwas gewöhnungsbedürftig.

 

Uni- oder Bidirektional Bidirektional (ab 2011)
Routing
+=ja, -=nein
Batterielebensdauer unbegrenzt (batterielos)
Geschwindigkeit der Übertragung
+++=sofort, ++=keine Verzögerung erkennbar, +=minimale Verzögerung,
-=Verzögerung deutlich erkennbar, –=man braucht schon Geduld, —=für direkte Schaltaufgaben unbrauchbar
+
Größe der Komponenten
+++=sehr klein, ++=klein, +=gerade ausreichend für versteckten Einbau,
-=nicht mehr ausreichend für Schalter-/Abzweigdosen, -=gerade noch unauffällig anbringbar, —=deutlich sichtbar
++
Anzahl der verfügbaren Sensoren und Aktoren
+++=sehr große Auswahl, ++= große Anzahl, +=ausreichend für alle normalen Automatisierungsaufgaben,
-= einige Anwendungsbereiche fehlen, –=nur für sehr wenige Anwendungen einsetzbar, —=nur für eine spezielle Aufgabe
+++ (ca. 400)
Steckdose: +
Schalter: +
Dimmer: +
Fernbedienung: +
Bewegungsmelder: +
Heizung: +
Wettersensoren: +
Eigene Zentrale
++=verschiedene Zentralen, +=eine Zentrale,
-=keine Zentrale nur mit externer Software oder als direkte Fernsteuerung nutzbar
++
Anbindung an externes Steuerprogramm +++
IP-Symcon: +
FHEM: +
OpenHAB:+
Preis
+++=sehr niedrig, ++=niedrig, +=normal,-=etwas gehobenes Preisniveau,
–=deutlich gehobenes Preisniveau, +++=eigentlich zu teuer für Hausautomation
+

Foto: Boris Kohnke

One thought on “EnOcean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.